Home > Familien-Segeln

Familientörn im toskanischen Archipel

Family on tour - Segelurlaub mit Kindern

Wichtig - und sorry:

... aber ich muß leider bekanntgeben, daß mein langjähriger Partner für das Familiensegelangebot im Winter beschlossen hat, keine Reisen mehr durchzuführen.

 

Einen Ersatz zu finden, der sowohl den formal-juristischen Bedingungen des deutschen Reiserechtes als auch kindgerecht ist, ist schwer.

 

Deshalb kann ich bis auf Weiteres keine Familientörns mehr anbieten.

 

Sobald ich einen neuen, zuverlässigen Partner für die Familienreisen gefunden habe, gebe ich dies an dieser Stelle bekannt.

 

 

familien_segeln2.jpg

Der etwas andere Urlaubsspaß...

Für Familientörns sind ganz andere Voraussetzungen notwendig, damit der Urlaub auch entspannt und alle etwas davon haben:

Wenn Partner und die Kinder vom "bazillus nauticus" infiziert werden sollen, sollte der Spaßfaktor auf diesem Törn oberste Priorität haben. Wir orientieren uns zuerst an den Bedürfnissen und Wünschen der Kinder und Teens an Bord, entscheiden uns auch bei für Erwachsene "bestem Segelwind" für die nette Badebucht, um auch bei der nächsten Urlaubsplanung Begeisterung für eine Segelreise wecken zu können.

Für Abwechslung wird gesorgt!
Immer bloß Wasser und gesetzte Segel – für Kinder und Teens ist das zu wenig. Wahre Freude an einem Törn entwickeln die kleinen Mitsegler in der Flaute: Dann dürfen sie – mit Schwimmweste und Aufsicht durch Erwachsene – an einem Seil über Bord gehen. Fender zum Reiten erhöhen den Reiz noch. Ab 1,5 Knoten Fahrt ist der Spaß zu Ende, dann wird das zu gefährlich. Bei ordentlichem Segelwetter heißt das: Ausgleich schaffen, dem Frieden an Bord zuliebe. Strand, Kescher und Fischernetz versüßen die Zeit nach dem Anlegen - und die Erwachsenen tun gut daran, den abendlichen Hafen sorgfältig zu wählen.

Die kleinen und kleinsten Segler können auf Schatzsuche gehen, Flaschenpost verschicken oder erobern mit dem Beiboot Buchten und Strände. Für Baden, Planschen und Schnorcheln ist immer genug Zeit. Grillabende und Landausflüge sorgen für Abwechslung. Größere Kids können eine Nachtsegelfahrt erleben oder selber einmal das Ruder führen.
Vater und Mutter muss allerdings klar sein, dass Kinder nicht sehr lange auf Segelführung und Tempo achten: Für Kinder muss also immer wieder etwas passieren. Übungen mit einem Peilkompass oder einem Windmesser, um dem Skipper zu helfen, oder andere nautische Übungen helfen, die Zeit zum nächsten Hafen zu überbrücken. Vater (jawohl, auch der!) und Mutter sollten zudem Spiele unter Deck bereit haben, die auch bei Krängung und Bewegungen nicht durcheinander fliegen, oder Karten-Quartetts. Auch Hörspiel-Cassetten sind eine hervorragende Unterhaltung.

Der Törn
Geeignet ist diese Törnart für Kinder ab 4 Jahren. Die Yachten werden für Familientörns extra präpariert, es ist z.B. ein engmaschiger Seezaun angebracht und es gibt spezielle Kinderschwimmwesten, auf das Gewicht unserer kleinen Crewmitglieder zugeschnitten.

KINDER_AM_RUDER.jpg

Am besten mit Weste

...safety first...

Bei Kindern sind zwei Vorbereitungen wichtig: Sie müssen immer eine Schwimmweste tragen, und das Verhalten mit Schwimmweste im Wasser sollte ihnen möglichst schon vor dem Törn spielerisch beigebracht werden.
Schweden und Dänen, deren Kinder mit automatischen Westen durch den Hafen toben, sind der Ansicht, dass die Lütten nur einmal ins Wasser fallen – danach nicht mehr, weil ihnen das (allein wegen des Knalls) zu stressig ist. Väter und Mütter können auch mit ihren Kindern zu einem angebotenen Sicherheitstraining gehen (Segelvereine, DLRG, Schwimmvereine) bei dem man mit Weste ins Wasser eines Schwimmbads springt.